Donnerstag, 5. Juli 2018

Bodenblech im Bereich der Schwingarmträger erneuern

In dem Bereich der Schwingarmträger und dem Bereich, wo der Längsträger (Chassisausleger) das Bodenblech berührt, kommt es häufig zu Korrosion. Dabei sieht der Schaden von unten meist nicht so dramatisch aus, lediglich der Unterbodenschutz macht eine kleine Beule oder es ist ein centgroßes Loch zu sehen.




Ich habe ein U-förmig gekantetes Blech in den Schwingträger geschweißt. Das ersetzt die originale Wagenheberaufnahme

Ein Bodenblech ist für diese Stelle schnell angefertigt



Die beiden Bleche sind eingeschweißt. Weiter geht es mit dem Bodenblech im vorderen Bereich.

Blecharbeiten am vorderen Teil des Chassis (Vorderwagen / Längsträger)


Am Bodenblech im vorderen Bereich war schon eher abzusehen, dass der Rost zugeschlagen hat. Nachdem jede Menge Schweißpunkte vom Bodenblech abgebohrt waren, konnte man auch die Längsträger vorne begutachten.




Wie immer gibt es überall Rost. wo Bleche doppelt liegen


Flex angesetzt und die schadhafte Stelle großzügig rausgetrennt

Ich habe für diese Stellen dickeres 1,5mm starkes Blech genommen



Gleiche Vorgehensweise am anderen Längsträger

Verschliffen und dann natürlich grundiert

Bodenblech vom "Franzosen" passt leider nur mäßig. Muss angepasst werden und kommt erst später drauf
Weiter geht es mit dem Schweller im vorderen Bereich.

Donnerstag, 21. September 2017

Schablone für den korrekten Einbau der Längsträger und Einbau der Schwingarmträger

Um meine reparierten Längsträger (Chassisausleger) korrekt ausrichten zu können habe ich eine kleine Schablone genutzt. Diese hält auf beiden Seiten den richtigen Abstand zwischen Schwingarmträger und Längsträger. Zusätzlich habe ich die Strebe montiert, an welcher auch der Tank befestigt wird.

Richtiger Abstand zwischen Längsträger und Schwingarmträger

Probeweise die Hinterradachse montiert - passt!
 
Die doppelten Bleche, die dort, wo die Hinterradachse angeschraubt wird zur Verstärkung angebracht sind wurden nach original Renaultmuster von einem R4-Forenmitglied angefertigt.


Wechsel der Schwingarmträger
Der Wechsel der Schwingarmträger ist ohne aufgesetzte Karosserie eine schöne Arbeit. Die Reparaturbleche sind so angefertigt, dass sie in den Schweller eineschoben werden.

Ein paar Schweißpunkte abbohren und untersuchen, wo das gesunde Blech anfängt

Ein sauberer Schnitt mit der Flex...

... und dann heißt es Bohren, um das Reparaturblech mit vielen Schweißpunkten zu fixieren

"Bauschaum" als werkseitiger Hohlraumschutz - war ein Reinfall
Als nächstes wird das Bodenblech im Bereich der Schwingarmträger erneuert.

Freitag, 10. Februar 2017

Die hinteren Längsträger (unter dem Kofferraum, Befestigung der Hinterradachse) und eine Abkantbank selber bauen




Die Längsträger (LT) sahen nicht gut aus und gelten als eine der Schwachstellen beim R4. Besonders in dem Bereich wo die Hinterradachse befestigt ist, sind zur Stabilität mehrere Bleche aufgedoppelt. Dort kriecht die Feuchtigkeit zwischen und bringt alles munter zum oxidieren.





Um mir ein Bild von dem Inneren zu machen, habe ich die Schweißpunkte aufgebohrt und den „Deckel“ abgenommen.



Sieht nicht gut aus. Aber zu retten. Ich habe mich für eine Abschnittsreparatur entschieden. Das ist aufwändig. Wenn man das Werkzeug dazu nicht hat baut man es sich, oder man nimmt die 180€ in die Hand und kauft sich einen neuen Längsträger. Ich habe mich entschieden das Werkzeug dazu zu bauen. Wird nicht mein letztes Projekt sein.

Hier nun ein paar Bilder und wenige Worte zum Bau meiner Abkantbank. Anleitungen und Anregungen findet man dazu im Netz. Mit meiner Abkantbank kann man maximal 1mm starkes Blech abkanten. Das ist für die meisten Arbeiten an Chassis und Karosserie beim R4 ausreichend.

Winkeleisen (50mm Schenkellänge, 4mm stark) erst mit Schrubscheibe und dann mit Feile geplant


Winkeleisen klemmt später das Blech auf den Flachstahl (8mm)

Dafür ist es wichtig. dass das Winkeleisen plan auf dem Flachstahl aufliegt


Das Gelenk habe ich aus Rohr(außen 14mm) und Bolzen(10mm) gemacht

Die Metallhülse drückt das Winkeleisen bündig an die Kante

M12 Innensechskant für die Klemmung, das Gewinde habe ich in den Flachstahl geschnitten



Als Hebel habe ich 1" Wasserrohr genommen. Die Muffen sind angeschweißt, das Rohr lässt sich rausdrehen. So steht die Abkantbank nicht im Weg rum wenn man sie nicht benötigt

Das Reparaturblech (1mm) für die Abschnittsreparatur des Längsträger sieht schonmal gut aus.

Weiter geht es mit einer Schablone, damit die Längsträger nach dem Einbau wieder gerade eingebaut werden können.